63 Jahre Leipziger Pfeffermühle

1954 – 2017

Es stimmt: Seit nun schon 63 Jahren streut die "Mühle" ihren scharfen Pfeffer in das politische Zeitgeschehen. Sie gehört damit zu den ältesten und bekanntesten Kabaretts der deutschen Kleinkunstszene.

 

Bis zum unrühmlichen Ende der DDR befand sich das Ensemble auf einer ständigen Gratwanderung zwischen eigenem Anspruch und demütigender Zensur. Die politische Satire musste sich hinter doppelbödigen Pointen oder zwischen den Zeilen verstecken.

Heute sind hier andere Töne zu hören. Das Kabarett sucht ständig nach neuen Formen und Mitteln, um sich in diesen turbulenten Zeiten Gehör zu verschaffen.
Die "Pfeffermüller" setzen dabei auf eine Mischung aus zeitgemäßer Unterhaltung und künstlerischer Tradition. Neben bissigen Pointen und deftigem politischen Witz gibt es geschliffene Dialoge, komödiantische Spielszenen und Gesangsnummern, die unter die Haut gehen. Showvergnügen als Mittel zum Zweck des Denkvergnügens.

Im Januar 2011 bezog die Pfeffermühle ihr neues Domizil in der Katharinenstraße 17 in Kretschmann's Hof – mitten im Herzen von Leipzig. Die großzügigen Räumlichkeiten, modernste technische Ausstattung und die einladende Gastronomie sind hervorragende Bedingungen für den täglichen Spielbetrieb. Neben den eigenen Programmen gibt es zahlreiche Gastspiele bekannter Solisten und Ensembles, die Pfeffermühle selbst gastiert an über 235 Tagen im Jahr in ganz Deutschland und zum Teil auch darüber hinaus.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann schauen Sie doch mal rein.
Damit Sie mal wieder was zu lachen haben...

Gedicht
Gedicht
Rundgang durch das Haus